Abschiedsrede in den Ruhestand

Nicht immer ist es der Ruheständler der die „Abschiedsrede“ hält, bevor er in den Ruhestand geht! Auch Chefs und Kollegen, werden sich sicher oft von mit etwas Wehmut von einem Mitarbeiter verabschieden! Sicher kommt es dabei auch sehr an, wie „familiär“ der Betrieb arrangiert ist. In einem großen Unternehmen wird es sicher einen anderen „Wunschton“ bei der Abschiedsrede geben, als in einer kleinen Werkstatt oder einem Familienbetrieb, für den man lange gearbeitet hat.

Bollmann! Bollmann! Deine Wünsche in ehren!
Aber was soll den DAS jetzt hier werden?!?

In den Ruhestand will er jetzt auch noch gehen! Während Behörden und Alltagschaos uns hier immer stärker umwehen!

Die Rente! Die gibt es jetzt schon mit nur 67! Doch wart ’s ab! Die Bequemlichkeit der Jugend, die rächt sich!
Wie kannst Du es dir bloß erlauben, unser Kollegium, deiner Arbeitskraft für immer zu berauben?

Wer findet mir jetzt den Kaffee, den ich vor meiner Nase nicht seh’?

Ist hier mal wieder der Stress durchgerannt, hast Du gelöscht jeden Brand! Für deine tatkräftige Hand, war ein Grund, nie aber ein Hindernis, jede Aufgaben-Wand.

Du warst hier und warst dort, hast bei der Arbeit geholfen an so manchem Ort. Wo sollen wir jetzt jemanden finden, dem wir dein Aufgabenbündel in Zukunft umbinden?

Keiner kann so wie Du, das Chaos im Alltag so überblicken, in aller Ruh!
Fandest die schnellsten Lösungen, im größten Towubawohu!

Hast uns so manchen Ärger mit besonnener Ruhe erträglich gemacht und so manches Mal auch zum Lachen gebracht!

Bollmann! Bollmann! Deine Wünsche in ehren! Von deinen Früchten im Einsatz können wir nicht ewig zehren.

Vermissen werden Dich sehr! Deshalb lass dich nicht allzu lange bitten und lass dich gelegentlich mal wieder blicken. Damit wir immer mal wieder etwas von Dir noch erfahren und uns deine Erfahrung und Ruhe im Alltag bewahren.

Für deinen Ruhestand wünschen wir Dir, dass Du ihn genießen kannst und entspannt Zeit für deine Wünsche hast.