Abschied Rente

Sich einen Abschied in die Rente zu gönnen ist sicher eine Sache! Aber so langsam sollte sich die arbeitende Generation darauf einstellen, dass es bald sicher kaum noch eine „staatliche“ Rente geben wird, die dem geleisteten Arbeitsleben wirklich entspricht! Deshalb ist es ja enorm wichtig auch privat vorzusorgen. Dabei hat man aber so eine immense Auswahl, dass man kaum die „sinnvollen“ Produkte von den unsinnigen kaum unterscheiden kann.

Eine Kreditkarte, mit der man einkaufen geht und „nebenbei“ auch noch etwas für die Rente tut, ist sicher ein „netter“ Gag, aber sicher nichts auf dass man sich verlassen möchte, wenn einem der Abschied in die Rente irgendwann nicht nur Angst machen soll. Aktien bieten in den vielfältigsten Varianten, natürlich auch die höchsten Renditen. Allerdings sollte man mit „erwachsenen“ Erwartungen, an so eine „Rentenanlage“ gehen. Denn es ist nun einmal die Grundlage des Aktienhandels, dass die Werte steigen und sinken.

Damit kann es gar keine Garantie dafür geben, dass das eingesetzte Geld auch wirklich Gewinne abgibt. Verschwinden kann es dabei zwar auch nicht wirklich, man muss nur damit rechnen, dass es dann irgendeinem anderen gehört. Bei einem klassischen Sparbuch, muss man leider damit rechnen, dass der „Wert“ des geparkten Geldes, mit der Zeit immer weiter sinkt. Der Grund dafür ist einfach, dass die Zinsen auf einem Sparbuch so niedrig sind, dass die „Inflation“ in der Regel wesentlich höher ausfällt, als die Zinsen, die man bekommt.

Alles in allem, kann der Abschied in die Rente nicht immer so erfreulich ausfallen, wie man es sich wünschen möchte. Deshalb kann man immer nur dazu raten, sich möglichst entsprechend darauf vorzubereiten. Damit das erfolgreich gelingt hat man eigentlich auch nur eine einzige Möglichkeit, die Arbeitsagenturen bzw. die ARGE zu meiden. Hat man im laufe seines Lebens das Pech, in diese Maschinerie zu geraten, wird es sehr schwer, seine Rente zu sichern. Denn es gibt nur sehr wenige Anlageformen, mit denen man seine private Altersvorsorge vor dem Zugriff dieser Behörden schützen kann.